Ein Zirkumhorizontalbogen – Hier blogged der Altvater

Ein Zirkumhorizontalbogen

Eigentlich habe ich nicht damit gerechnet, hier ein Foto aus einem Smartphone einzustellen. Aber die Spiegelreflex ist normalerweise im Büro nicht dabei.  Daher musste ich für ein dokumentarisches Foto auf mein Telefon zurück greifen.

Am frühen Nachmittag des 26. Juni 2014 habe ich mein Büro nach kurzer Abwesenheit wieder betreten. Meine Kollegin hatte sich eine Sonnenbrille aufgesetzt, lehnte entspannt in ihrem Bürostuhl und schaute konzentriert aus dem Fenster unseres Büros im zweiten Obergeschoss. Da draußen wäre was am Himmel, sagte sie mir auf meine erstaunte Nachfrage.

Ein Blick aus dem Fenster zeigte ein von mir bis dato nie gesehenes atmosphärisches Phänomen. Eine Zirruswolke stand in intensiver Helligkeit und in den schönsten Spektralfarben, oben rot und unten blau, knapp über dem Horizont am Himmel. Mir war sofort klar, dass es sich um einen Effekt der Lichtbrechung an Eiskristallen handeln musste. Um welchen Effekt, da musste ich erst nachlesen. Ich kann am Himmel nicht alles kennen, vor allem, wenn mir es noch nie begegnet ist.

Aus Zeitgründen bin ich erst heute dazu gekommen, zu recherchieren, um was es sich hier handelte. Eine gute Anlaufstelle ist hier die Seite von  meteoros.de und, nachdem ich eine Weile gesucht habe, dort der Artikel zum Zirkumhorizontalbogen. Die Erscheinung ist demnach in Mitteleuropa relativ selten, was erklärt, dass ich sowas noch nie gesehen habe, obwohl mein Blick häufiger in den Himmel gerichtet ist, als der meiner Mitmenschen.

Das Bild entstand übrigens um 13:12 Uhr. Wenn man unsere mitteleuropäische Sommerzeit berücksichtig, war das ziemlich genau um die wahre Mittagszeit, also zu fast idealen Bedingungen für die Beobachtung eines Zirkumhorizontalbogens. Diese ist auf der geographischen Breite von Stuttgart nur zwischen etwa vier Wochen vor und vier Wochen nach der Sommersonnenwende möglich.

Zirkumhorizontalbogen

Zirkumzenitalbogen am 26. Juni 2014, aufgenommen um 13:12 Uhr. Ein Mausklick auf das Bild vergrößert es.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Fairerweise muss ich darauf hinweisen, dass ich das Bild für die Präsentation bearbeitet habe. Da aus meinem Telefon nur JPEGs raus kommen und dieses Format bei der Bildbearbeitung immer Informationen verliert, musste ich recht vorsichtig vorgehen. Zunächst habe ich die Schatten etwas angehoben und die Lichter geringfügig zurück genommen. Danach habe ich den Kontrast allgemein etwas verstärkt und eine Routine zur Kantenschärfung verwendet. Zum Schluss wurden noch hässliche Ränder weg geschnitten und das Bild auf 1920 x 1080 skaliert. Somit kann man es auf einen Full HD Fernseher betrachten.

Es grüßt euch euer Micha

28. Juni 2014 von Micha Altvater
Kategorien: Dokumentarisches, Fotografie | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.